Folgende Kundenprojekte hat ROTH teleconcept realisiert (Auszug): 

AUMA

Deutsche Messe AG Hannover

Hirmer Unternehmesgruppe

Max Rischart's Backhaus KG

N3 Engine Overhaul Services

NürnbergMesse GmbH

 

Case Study

AUMA

Als Spitzenverband der deutschen Messebranche ist der Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) der Zusammenschluss der Kräfte, die als Partner den Messemarkt gestalten, also der Aussteller, Besucher, Veranstalter und Serviceunternehmen. Er wurde 1907 gegründet. Zentrale Aufgabe des AUMA ist es, die deutschen Messen im In- und Ausland zu stärken. Dazu fördert der AUMA die Qualität deutscher Messen durch die Herstellung von Markttransparenz, durch die Unterstützung der Kooperation der Marktpartner, durch Informations- und Erfahrungsaustausch unter seinen Mitgliedern und durch gemeinsame Projekte mit den Mitgliedern.

Im September 2011 fand in Berlin das AUMA-Fachforum „LTE Breitbandtechnologie“ für Mitglieder des AUMA statt. Unter den Teilnehmern waren insbesondere Mitarbeiter aller namhaften Messegesellschaften aus den Bereichen IT und Technik. Aufgrund der Vielschichtigkeit des Themas waren zusätzlich Mitarbeiter der Bereiche Aussteller- und Besucherservice, Recht und Verwaltung vertreten.

Dr. Peter Neven, Geschäftsführer des AUMA

„Wie wichtig dieses FachForum war, zeigte die schnelle Realisierung von LTE auf ersten Messeplätzen. Die dabei gemachten Erfahrungen, seien sie nun technischer, organisatorischer und kommerzieller Natur, sind für den AUMA eine sehr gute Bestätigung, rechtzeitig vor Einführung neuer Technologien seinen Mitgliedern eine Diskussionsplattform geboten zu haben.“

ROTH teleconcept organsierte für den AUMA ein LTE-FachForum

Als Referent stand Helmut Roth, Inhaber ROTH teleconcept, dem AUMA zur Verfügung. ROTH teleconcept übernahm die komplette inhaltliche Gestaltung und die Moderation dieses FachForums. Neben technischen Aspekten wurden organisatorische, kaufmännische und rechtliche Fragen erörtert, die bei der Einführung der neuen Breitbandtechnologie LTE in Deutschland für Messeveranstalter relevant sind.

 

Case Study

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG (DMAG) Hannover betreibt einen der weltweit größten und bedeutendsten Messeplätze. Für den reibungslosen Ablauf aller Veranstaltungen, u.a. der internationalen Leitmessen CeBIT und HANNOVER MESSE, stellt die DMAG auch die Informations- und Telekommunikationsversorgung (ITK-Versorgung) sicher. Dies erfolgt durch permanente Ergänzung und Optimierung der ITK-Systeme sowie der damit verbundenen Dienstleistungen.

Andreas Bade, Leiter Besucherservice der DMAG:

„Die Zusammenarbeit mit Herrn Roth war immer ausgesprochen effizient und vertrauensvoll. Sein umfassendes technischer Know-how, die langjährige Erfahrung im Messeumfeld und die überzeigende Qualität seiner Beratung haben maßgeblichen Anteil an der erfolgreichen Realisierung der gemeinsamen Projekte. Die letzten wegweisenden Projekte wie der mobile Messeguide CeBIT2go und HM2go haben gezeigt, dass Herr Roth mit innovativen Ansätzen auch für neueste Technologien beratend zur Verfügung steht. Wir empfehlen Herrn Roth gern weiter.“

ROTH teleconcept unterstützte die DMAG bei folgenden Projekten:

  • Optimierung der Betreiberlösung des seit 1993 bestehenden Dienstleistungsvertrages mit der Deutschen Telekom AG

  • Auswahlverfahren für Mobile VPN-Lösungen und Umsetzung

  • Ausschreibung des WLAN für das Messegelände

  • Prozessoptimierung für Auskunft und Vermittlung

  • Benchmark Besucherservice

  • Einführung eines Mobilen Messeguides 2010

 

Case Study

Hirmer Unternehmensgruppe

Die HIRMER Unternehmensgruppe ist ein deutschlandweit tätiges Familienunternehmen. Der Fokus liegt auf dem Einzelhandel mit Herrenbekleidung. Das Stammhaus, mit 7.000 m² Verkaufsfläche – das weltgrößte Spezialhaus für Herrenmode – befindet sich dabei im Herzen Münchens und bietet „Mann“ ein einzigartiges Angebot an renommierten Modemarken. Es gibt bundesweit und in Österreich mit den weiteren Geschäftsfeldern Hirmer Grosse Grössen und Eckerle rund 23 Filialen.

Ferdinand Hirmer, Mitglied der Geschäftsleitung:

„Anfang Mai 2010 formulierten wir ein ausgesprochen ehrgeiziges Ziel: Die konventionell betriebenen TK-Anlagen sollten schrittweise an allen Standorten komplett gegen leistungsfähigere, neue Kommunikationssysteme ausgetauscht werden.“

Ferdinand Hirmer:

„Dank der kompetenten Unterstützung des Herrn Roth konnte dieses Projekt reibungslos und innerhalb kürzester Zeit realisiert werden. Zwischen der ersten Kontaktaufnahme im Mai und der Inbetriebnahme des zentralen Standortes im Oktober dieses Jahres lagen lediglich sechs Monate. In dieser kurzen Zeit wurde der komplette erste Projektabschnitt mit Bestandsaufnahme, Ausschreibung und Installation umgesetzt. Herrn Roth technisches Know-how und seine gute Beratungsleistung haben mich überzeugt.“

ROTH teleconcept unterstützte Hirmer Unternehmensgruppe u.a. bei folgenden Projektschwerpunkten:

 

  • Bestandausaufnahme der TK- und IT-Infrastruktur

  • Erstellung eines Anforderungskataloges für die neue TK-Infrastruktur

  • Migrationskonzept für die Einführung von Voice over IP in das bestehende Datennetzwerk

  • Plattform für neue Services wie Unified Communication Lösungen

  • Auswahlverfahren für die Lieferung und den Service für alle Standorte

  • Kommerzielle Unterstützung bei der Vertragsgestaltung

  • Projektleitung für die Inbetriebnahme der ersten Systeme im Oktober 2010

 

Case Study

Max Rischart‘s Backhaus KG

Rischart’s Backhaus gehört mit seinen 15 Adressen in den besten Lagen Münchens und acht Millionen Kunden jährlich zu den führenden Häusern der Branche.

Die Digitalisierung macht auch vor dem 1883 gegründeten Münchner Traditionsunternehmen nicht halt. Vielmehr stand Rischart’s Backhaus vor der großen Herausforderung, die ganze Telekommunikation bei laufendem Betrieb zu erneuern. Die Prämissen für die Neugestaltung hießen: Systemsicherheit, hohe Qualität, Innovation, Wirtschaftlichkeit.

Michael Scheyerl, Leiter der Verwaltung 

„Wenn früh um 6:00 Uhr die ersten Kunden die frischen Backwaren genüsslich verzehren, dann ist bereits ein erheblicher Arbeitsprozess im Hintergrund abgelaufen, z.B. Filialbestellungen für den nächsten Tag, Materialbereitstellung, mitternächtlicher Produktionsstart, frühmorgendliche Auslieferung. Da dürfen die elektronischen Kommunikationswege keine Sekunde ausfallen. Herr Roth hat uns durch sein hervorragendes Wissen und seine Erfahrung davon überzeugt, unsere historisch gewachsene TK-Infrastruktur durch eine neue zukunftssichere zu ersetzen. Bei den komplexen Verhandlungen mit Dienstleistern und Servicepartnern stellte er stets die Interessen unseres Backhauses in den Mittelpunkt. Am Ende stand eine erfolgreiche Umsetzung des Gesamtkonzeptes. Wir vergeben an Herrn Roth das Prädikat ,absolut empfehlenswert‘."

ROTH teleconcept unterstütze Rischart’s Backhaus u.a. bei folgenden Projektschwerpunkten:                    

  • Bestandsaufnahme und Prüfung der alten Serviceverträge

  • Festlegung der grundsätzlichen Anforderungen für die zukünftigenTelekommunikation

  • Konzeption des LAN/WLAN-Bereiches für die beiden Hauptstandorte Produktion und Verwaltung sowie 15 Filialen

  • Abstimmung der kommerziellen Rahmenbedingungen

  • Erstellung eines Anforderungskataloges zur Angebotseinholung

  • Auswertung der Angebote

  • Unterstützung bei den Verhandlungen mit Dienstleistern und Servicepartnern

  • Prozeitzeitplan für die Realisierung

 
 

Case Study

N3 Engine Overhaul Services

N3 Engine Overhaul Services (N3) ist ein Joint Venture der Partner Rolls-Royce plc. Und Lufthansa Technik AG. Als einziger Treibwerkinstandhaltungsbestrieb Europas überholt N3 verschiedene Rolls-Royce-Triebwerkstypen, die den Airbusmodellen A340, A330 und A380 als Antriebe dienen. N3 betreut Fluggesellschaften in den Kernmärkten Europa, Amerika, Afrika sowie den GUS-Stasten. In Arnstadt sind gegenwärtig 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Hendrik Arnold, IT Service Manager bei N3:

„Herr Roth erwies sich als stets zuverlässiger Gesprächspartner, der das Projekt umsichtig, sorgfältig und zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigte. Besonders hervorheben möchten wir die Eigeninitiative, die Präzision in der Dokumentation des Projektes und den ebenso effektiven wie motivierenden Führungsstil dem zehnköpfigen Projektteam des externen Dienstleisters gegenüber, der entscheidend zum Erfolg des Projektes beigetragen hat. Wir können Herrn Roth vorbehaltslos weiterempfehlen und würden auch selbst jederzeit wieder auf ihn zurückgreifen.“

ROTH teleconcept unterstützte als Projektleitung N3 bei dem Aufbau der WLAN-Infrastruktur wie folgt:

  • Koordination der gesamten Planungs-, Konfigurations- und Montageabläufe

  • Auswertung der WLAN-Funkmessungen

  • Erstellung eines Proof of Concept

  • Begleitung der Penetration Tests

  • Unterstützung bei der Erstellung des Betriebshandbuches und Prüfung der Dokumentation

  • Überwachung des Early Life Supports

  • Durchführung der Projektabnahme

  • Dokumentation des Projektes in elektronischer und Papierform

Case Study

N3 Engine Overhaul Services

N3 Engine Overhaul Services (N3) ist das europäische Technologiezentrum für die Instandhaltung und Reparatur der Rolls-Royce-Triebwerkmuster Trent 500, 700, 900 sowie des Trent XWB und deren Komponenten. Sie dienen als Antriebe der Airbus Modelle A340, A330 und A380, dem derzeit größten Passagierflugzeug der Welt, sowie des A350. Das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik AG und Rolls-Royce plc. hat sich als eines der modernsten Instandhaltungszentren für zivile Großtriebwerke international einen Namen gemacht. Die wachsende Kundenbasis belegt die positive Entwicklung von N3 und zeugt von der hohen Qualität der geleisteten Arbeit.

Toralf Reinhardt, Purchasing Director:

„Aufgrund der positiven Erfahrungen, die wir in der Zusammenarbeit mit Herrn Roth bei vorangegangenen Projekten sammeln konnten, haben wir ihn auch für dieses Vorhaben mit ins Boot geholt. Infolge seiner hohen fachlichen Kompetenz und seiner umsichtigen Arbeitsweise konnten sowohl die Testläufe als auch die finale Umschaltung bei laufendem Servicebetrieb stattfinden. Herr Roth hat uns einmal mehr davon überzeugt, dass unsere ITK-Projekte bei ihm stets in den allerbesten Händen sind.“

ROTH teleconcept unterstütze als Projektleitung N3 bei der Erneuerung der TK-Anlage wie folgt:

  • Bestandsaufnahme der bestehenden Technik

  • Beschreibung der Verknüpfung mit anderen ITK-Systemen

  • Budgetplanung und Festlegung des Zeitrahmens

  • Durchführung eines Designworkshops

  • Erstellung eines Pflichtenheftes

  • Auswertung der Angebote und Empfehlung

  • Unterstützung bei den Vertragsverhandlungen

  • Festlegung der Aufgaben und Zuständigkeiten

  • Management des Projektplanes

  • Tests und Abnahme gemäß Pflichtenheft

  • Inbetriebnahme und Übergabe

  • Unterstützung bei der Erstellung des Betriebskonzeptes

  • Rechnungskontrolle und Budgetüberwachung

 

Case Study

NürnbergMesse GmbH

Die NürnbergMesse ist eine der 20 größten Messegesellschaften der Welt und zählt in Europa zu den Top Ten. Das Portfolio umfasst rund 120 nationale und internationale Fachmessen und Kongresse sowie circa 35 geförderte Firmengemeinschaftsstände am Standort Nürnberg und weltweit. Jährlich beteiligen sich rund 29.000 Aussteller (Internationalität 36%), 955.000 Fachbesucher (Internationalität 21%) und 511.000 Konsumenten an den Eigen-, Partner- und Gastveranstaltungen der NürnbergMesse Group, die mit Tochtergesellschaften in China, Nordamerika, Brasilien und Italien präsent ist. Darüber hinaus verfügt die NürnbergMesse Group über ein Netzwerk von rund 40 Vertretungen, die in 85 Ländern aktiv sind.

Michaela Griep, Leiterin MesseService der NürnbergMesse:

„Wir arbeiten bereits seit Jahren sehr effektiv bei den verschiedensten Projekten zusammen. Herr Roth hat uns bei der Konzepterstellung sowie bei den Auswahlverfahren der unterschiedlichsten Technologielösungen zielführend und kompetent unterstützt. Hervorheben möchte ich sein persönliches Engagement. Zu jeder Zeit war Herr Roth allen Beteiligten ein fachkundiger Ansprechpartner und Berater. Ich freue mich auf weitere erfolgreiche Projekte mit Herrn Roth!“

ROTH teleconcept untertsützte die NürnbergMesse unter anderem bei folgenden Projekten:

  • Konzeption für neue informations- und kommunikationstechnische Infrastruktur

  • Vermarktungskonzeptionen

  • Auswahlverfahren für mobile VPN-Lösung und Umsetzung

  • Auswahlverfahren für flächendeckenden WLAN-Service und Umsetzung

  • Auswahlverfahren für Betreiberlösungen und Projektleitung bei der Umsetzung

  • Vertragsgestaltung für UMTS-Inhouselösungen